AdmiralCloud auf der documenta

„Archiving the unarchivable“

Die documenta ist die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Sie findet alle fünf Jahre statt und dauert jeweils 100 Tage; sie wird daher auch als Museum der 100 Tage bezeichnet. Die erste documenta wurde 1955 veranstaltet und ging auf die Initiative von Arnold Bode zurück. Vom 22. bis 24. November ist AdmiralCloud mit einem Infostand in Kassel vertreten.

„DAS UNARCHIVIERBARE ARCHIVIEREN“

22. bis 24. November

Internationale Tagung
documenta Halle, Du-​Ry-Straße 1, 34117 Kassel

Link zur Veranstaltung

AdmiralCloud als Partner der documenta

1. Digitale Lizenzverwaltung
2. Objektbasierte Verknüpfungen
3. Offene Systemschnittstellen
4. Intuitive Bedienung

Die AdmiralCloud Software

Alexander Zeisberg, Leiter der Mediensammlung über die Anforderungen an das AdmiralCloud Media Asset Management System:

Digitale Lizenzverwaltung

„Wir wollen die Mediensammlungen des documenta archivs jederzeit für Interessierte digital zugänglich präsentieren können. Gleichzeitig müssen wir die Interessen aller Künstler und Rechteinhaber wahren, insbesondere die Urheber- und Persönlichkeitsrechte. Die Lizenzverwaltung für Assets innerhalb der AdmiralCloud ist eine sehr gute Lösung für uns, um beide Ansprüche vereinen und legitim erfüllen zu können.“

Objektbasierte Verknüpfungen

„Die Archivierung von Performances oder ephemeren Kunstwerken bedarf teils einer Dokumentation durch unterschiedliche Medien wie Fotos, Videos und schriftlichen Unterlagen. Um den Bezug zum Kunstwerk schnell und einfach digital überblicken zu können, müssen die zugehörigen Media-Assets im digitalen Archiv nachvollziehbar in Relation gesetzt werden können. Die AdmiralCloud Software bietet diese Option und ist daher eine hilfreiche Lösung.“

Offene Schnittstellen

„Wir haben eine Software gesucht, über die wir Digitale Assets aus den Archiv-Systemen unserer IT-Landschaft aggregieren und schnell überblicken können. Die AdmiralCloud lässt sich über Schnittstellen an weitere interne sowie externe Systeme andocken. Dies bedeutet für uns eine passende Ergänzung für unsere IT-Landschaft, um die fortlaufenden Digitalisierungsprozesse zu unterstützen.“

Intuitive Bedienung

„Unser Bestand von aktuell ca. 90.000 Digitalisaten wächst mit der fortlaufenden Erschließung kontinuierlich. Dieser Prozess startet bereits bei der Zulieferung von Inhalten und Metadaten durch Fotografen. Für unsere Arbeitsabläufe ist daher die intuitive Bedienung der eingesetzten Software zentral wichtig, ohne zusätzliche Schulungsaufwände. Die Bedienung der AdmiralCloud ist leicht verständlich und unterstützt uns sehr gut bei der Zusammenarbeit mit externen Materiallieferanten und Archivnutzerinnen.“

 

//www.admiralcloud.com/wp-content/uploads/2018/06/ac-kreis-3.png